top of page

RESILIENZ - DAS IMMUNSYSTEM DER SEELE

Resilienz Bedeutung

Der Begriff Resilienz stammt ursprünglich aus der Materialkunde und beschreibt Stoffe, die auch nach extremer Verformung in ihren Ursprungszustand zurückkehren (zum Beispiel Gummi). Übertragen auf den Menschen beschreibt Resilienz die Fähigkeit, sich von Lebenskrisen oder Traumata ohne dauerhaften Schaden schnell zu erholen.

Resilienz ist das Immunsystem der Seele. In der Psychologie beschreibt der Begriff die Fähigkeit, Krisen, Rückschläge oder Verluste zu meistern, ohne sich davon dauerhaft unterkriegen zu lassen. Oft wird Resilienz auch als "psychische Widerstandsfähigkeit" definiert. Resiliente Menschen betrachten ihr eigenes Leben niemals als ohnmächtig und hilflos. Statt in Selbstmitleid zu versinken, gibt ihnen ihre Resilienz die Kraft, das Tief zu überwinden und sich den Herausforderungen erneut zu stellen.

Es gibt sieben Charaktereigenschaften, die für eine starke Fähigkeit zur Stress- und Krisenbewältigung sprechen. Zusammen bilden sie die sogenannten 7 Säulen der Resilienz oder "Resilienzfaktoren". Sie können diese auch als eine Art Test verstehen: Je mehr Sie diese Eigenschaften bei sich erkennen, desto resilienter sind Sie.


  1. Selbstbewusstsein Resiliente Menschen glauben an sich selbst. Statt in die Opferrolle zu schlüpfen, werden sie aktiv. Eine solche Eigenschaft wird in unserer zunehmend komplexen Welt und im Arbeitsalltag immer wichtiger. Dank ihres ausgeprägten Selbstvertrauens gewinnen sie oft das Vertrauen und die Bewunderung anderer.

  2. Kontaktfreude Schwierigkeiten lösen resiliente Menschen gemeinsam mit anderen Menschen. Dazu suchen sie sich aktiv Partner, die einfühlsam sind, ihnen Mut machen und an ihre Stärken erinnern. Weil es ihnen gelingt, das Verhalten anderer richtig zu deuten, bauen sie langanhaltende Beziehungen auf.

  3. Gefühlsstabilität Resiliente Menschen besitzen die Fähigkeit, ihre Emotionen und ihre Aufmerksamkeit zu analysieren. Sie steuern ihre Gefühlswelt so, dass sie hohe Belastungen nicht als Stress, sondern als Herausforderung empfinden. Dadurch können sie kurz darauf wieder voll handlungsfähig sein.

  4. Optimismus ist eine der tragenden Säulen der Resilienz. Resiliente Menschen verallgemeinern bei einem Misserfolg nichts mit dem Motto "Ich schaffe es nie", sondern sagen sich: "Diesmal hatte ich keinen Erfolg, aber beim nächsten Mal schon." Sie akzeptieren die Situation wie sie ist, bleiben aber weiterhin zuversichtlich für die Zukunft.

  5. Handlungskontrolle Resiliente Menschen handeln nicht impulsiv, sondern reagieren kontrolliert und überlegt auf entsprechende Verhaltensanreize. Dazu gehört, sofortige Belohnungen zugunsten eines höheren Ziels in der Zukunft aufzuschieben. Diese Kontrolle ist eine wichtige Komponente der emotionalen Intelligenz.

  6. Realismus-Resilienz Das bedeutet, langfristig zu denken und für sich realistische Ziele zu entwickeln. So können Sie von temporären Wendepunkten im Leben nicht aus dem Gleichgewicht geworfen werden. Weil Sie sich schon gedanklich auf ihr Leben nach der Krise vorbereiten, meistern sie diese Herausforderungen souveräner und schneller.


  1. Analysestärke Resiliente Menschen können eingefahrene Denkmuster verlassen. Sie identifizieren und analysieren die Ursachen negativer Erlebnisse genau, um zukunftsorientiert damit umzugehen und alternative Lösungen zu erkennen.


Ein prominentes Beispiel für Resilienz ist der Mitbegründer des Internet-Portals Scout24, Joachim Schoss. Im Jahr 2002 hatte der 39-Jährige einen schweren Motorradunfall in Südafrika bei er ein Bein und einen Arm verlor. Bald darauf ging seine Ehe in die Brüche, unternehmerisch wurde er ebenfalls entmachtet. Aber er gab nie auf und gründete sogar die Stiftung My Handicap. Heute sagt er: „Viele haben einfach nicht die Willenskraft, um die jeweilige Katastrophe zu verarbeiten. Der Sinn des Lebens kann nicht sein, dass es uns 80 Jahre am Stück gut geht, sondern dass wir uns weiterentwickeln.“


Weitere Beispiele für resiliente Menschen sind der Managementtrainer Boris Grundl, der nach einem Klippensprung in Mexiko querschnittsgelähmt und auf den Rollstuhl angewiesen trotzdem heute zahlreiche Vorträge hält. Oder Nick Vujicic: Der 41-Jährige leidet am Tetra-Amelie-Syndrom und wurde ohne Arme und Beine geboren. Heute ist er Motivationsredner und hält Vorträge zu den Themen Behinderung, Hoffnung und christlichem Glauben.



Comments


bottom of page